Der Pangea Mathematikwettbewerb ist ein dreigliedriger Wettbewerb und teilt sich auf sich in Vorrunde, Zwischenrunde und Regionalfinale.

Vorrunde
Zur Vorrunde werden für die Klassenstufen 3 & 4 je 15 sowie für die Klassenstufen 5-10/EF je 20 Multiple-Choice-Aufgaben gestellt, diese müssen innerhalb von 45-60 Min. gelöst werden. Dabei sind die Aufgaben nach Schwierigkeitsgrad sortiert, ein Punkt für “sehr einfach” bis fünf Punkte für “sehr schwer”. Ab 2016 wird die Punkteabzugsregelung geändert, diese gilt nur noch für die 5-Punkte-Aufgaben, bei falschen Antworten werden bei allen anderen Aufgaben keine Punkte mehr abgezogen.

Die Antworten der Multiple-Choice-Aufgaben müssen von den Schülern auf die mitgeschickten und automatisch auslesbaren Antwortbögen eingetragen werden. Die jeweilige Lehrkraft oder Schule schickt diese dann ganz bequem dem Auswertungspartner von Pangea auf dem Postweg zu.

Die ersten 500 Schülerinnen und Schüler jeder Klassen, bundesweit insgesamt 4000 erreichen die Zwischenrunde.

Zwischenrunde
In der Zwischenrunde werden 10 (für Klasse 3 & 4) bzw. 12 (für Klassen 5-10) Aufgaben der Punktekategorien 3, 4 und 5 gestellt, die innerhalb von 60 Min. zu lösen sind. Bei falschen Antworten wird die Hälfte des jeweiligen Aufgabenwerts vom Punktekonto abgezogen. Die Zwischenrunde findet an Schulen, Universitäten oder städtischen Einrichtungen an bis zu 60 Standorten pro Bundesland statt und beginnt um 11.00 Uhr. Dabei gibt sich Pangea große Mühe, die Anfahrtswege so gering wie möglich zu halten. Die Zwischenrundenorte stehen meist kurz nach Bekanntgabe der Ergebnisse fest, in einigen Fällen kann es aber ein wenig dauern, bis die Orte festgelegt werden. In vorangegangenen Jahren kooperierte Pangea zur Zwischenrunde mit Schulen, sodass die Zwischenrunde an vielen Schulen freiwillig ausgeführt wurde. Jede Schule mit geeigneten Räumlichkeiten kann sich für die Austragung der Zwischenrunde bei Pangea bewerben, es genügt ein formloses Anschreiben.

Die Schüler werden dem nächstgelegen Zwischenrundenort durch automatisch das System zugeordnet, diese Orte können nach Belieben bis kurz vor der Zwischenrunde geändert werden. Auch eine Teilnahme in anderen Orten oder Bundesländern ist möglich. Falls eine Teilnahme nicht möglich ist, kann diese im Log-in-Bereich des Anmeldeportals abgesagt werden.

Aus der Zwischenrunde qualifizieren sich insgesamt 80, bundesweit 560 Schülerinnen und Schüler zu einer der 6 Regionalfinalveranstaltungen mit Preisverleihung.

Informationen für die Organisation der Zwischenrunde an der Schule

Die Zwischenrunde dauert 60 Minuten, es muss für genügend Aufsicht gesorgt werden. Pangea schickt je nach Verfügbarkeit einen ehrenamtlichen Mitarbeiter zur Unterstützung. Der Zwischenrundentest sollte möglichst um 11 Uhr beginnen. Falls die Größe des Saals für die Anzahl der Teilnehmer unzureichend ist, kann die Prüfung in zwei oder drei verschiedenen Räumen ausgeführt werden. Für die wartenden Eltern/Begleitpersonen der Teilnehmer sollte ein separater Raum bereitgestellt werden.

Regionalfinale und Preisverleihung
Beim Finale wettstreiten die Schülerinnen und Schüler parallel zur gleichen Uhrzeit  an 6 Orten. Hier werden nochmals 5-7 Aufgaben aus der Punktekategorie 5 gestellt. Im Anschluss werden alle Ergebnisse der 6 Orte zusammen berechnet und direkt danach bei der jeweiligen Preisverleihung bekanntgegeben. Falls es zur Zwischen- und Finalrunde Punktegleichheiten gibt, werden die Punkte aus vorherigen Runden herangezogen. Siehe Auswertung. Persönlichkeiten aus Schule und Bildung nahmen an dem bisherigen Preisverleihungen teil. Vorbilder aus allen Bereichen der Mathematik sind für unsere Finalisten ganz nah, auch einige der Gremiumsmitglieder sind vor Ort.

Abschließend bekommen die Schülerinnen und Schüler ihre Medaillen und Preise auf der Bühne verliehen. Alle Schülerinnen und Schüler erhalten i. d. R. Urkunden, T-Shirts und diverse Sachpreise, die deutschlandweiten Plätze 1-10 erhalten außerdem Geldpreise.