Platz eins des Pangea-Mathematikwettbewerbs 2014 in der Klassenstufe 5 ging an den Saarbrücker Schüler Fabian Ludt. In der Vorrunde am Otto-Hahn-Gymnasium Saarbrücken am 26.2.2014 qualifizierte sich Fabian für die Zwischenrunde, die am 10.5.2014 an der htw saar stattfand. Auch aus dieser ging er als einer der erfolgreichsten Teilnehmer hervor und wurde zum großen Finale in die Justus-Liebig-Universität nach Gießen eingeladen. Mit seinem ersten Platz setzte er sich gegen insgesamt 19.320 gleichaltrige Teilnehmer durch. Deutschlandweit hatten insgesamt 106.837 Schülerinnen und Schüler von 1.190 Schulen am diesjährigen Wettbewerb teilgenommen. Am 27.6.2014 wurde Fabian bei der Pangea-Preisverleihung am Frankfurter Hof in Mainz geehrt und erhielt eine Urkunde, eine Medaille, einen Sachpreis sowie einen Geldpreis von 150 €.

Am Montag, dem 24.11.2014, wurde der elfjährige Fabian in Begleitung seiner Eltern und der Leitung seiner Schule, des Otto-Hahn-Gymnasiums Saarbrücken, von der Oberbürgermeisterin Charlotte Britz zu einer Ehrung ins Rathaus St. Johann CharlotteBritzFabianLudteingeladen. „Das ist schon irre. Das ist eine ganz tolle Leistung und deshalb wollte auch die Stadt zu diesem 1. Platz gratulieren“, freute sich Charlotte Britz für Fabian und bot ihm für die Zukunft eine Anstellung als Kämmerer der Stadt Saarbrücken an.

Der junge Sitterswalder mag in der Schule am liebsten naturwissenschaftliche Fächer. Vor allem Mathe macht ihm Spaß. Er löst gern Textaufgaben, aber auch das Mikroskopieren interessiert ihn sehr. Als Fabians Mathelehrer dessen Ergebnis beim Pangea-Mathematikwettbewerb der Klasse verkündete, applaudierte diese spontan. In seiner Freizeit baut er gern Modelle von Fahrzeugen oder Fluggeräten, spielt aber auch begeistert Fußball beim SV Auersmacher in der D-Jugend.

Hier finden Sie die Artikel der Saarbrücker Zeitung [Link] und des Wochenspiegels [Link] zu diesem Thema sowie einen Beitrag des Saarländischen Rundfunks [Link].